You are here

Die Wundertüte aus Hannover

Zwei Wochen lag die Tüte in der Ecke. Es ist eine dieser üblichen Papiertüten, die man auf Messen findet. Auf dieser prangt der Schriftzug "Linux User". Nein ich wollte auf der diesjährigen Cebit nicht zu der tumben Masse gehören, die sich die größte Tüte aufdrängen lässt, also die mit der Aufschrift "GData". Zielstrebig und traumwandlerisch zog es mich zum Linux Stand.

So langsam ist es jetzt an der Zeit, den Inhalt der Tüte zu durchleuchten. Was hat die Cebit dieses Jahr für mich gebracht ? Ja auch ich war an einem der vielen Stände mit 3D-Druckern. Aber von denen habe ich mir nichts in die Tüte gesteckt. Das ist wieder eines dieder kleinen bzw. großen Jungenphantasien. Man weiss eigentlich gar nicht, wofür man es braucht, aber es hat einen gewissen Haben-Wollen Faktor.

Also schauen wir mal was wir in der Tüte haben. Hier zunächst mal der große Überblick, neudeutsch TOC (Table of Content):

mydec

mydec war für mich eine echte Entdeckung auf der CeBit. Dabei handelt es sich um eine Plattform und eine Technologie, mit der es möglich ist, Medien (insbesondere Printartikel) automatisch und manuell zu erfassen und aufzubereiten. Dabei wird in drei Schritten vorgegangen:

  1. Aufbereitung der Mediendaten
  2. Erkennen von Strukturen
  3. Erschließen und Anreichern von Inhalten

Entwickelt wurde das ganze vom Fraunhofer-Institut für intelligente Analyse- und Informationssysteme. Über die Homepage von mydec kann man sich einen Testaccount anlegen und das ganze mal ausprobieren. Mich hat dabei vor allem der dritte Punkt, also das Erschließen und Anreichern von Inhalten interessiert. Hier bietet mydec auch Analyseverfahren an, die die Inhalte semantisch erschließen. Wie mir der Kollege am Stand versicherte, wird es auch möglich sein, über ein eigenes API die Dienste von mydec in eigene Anwendungen einzubinden und auch die generierten semantischen Metadaten aus der Cloud herunterzuladen

GDI-DE Testsuite

Ähnlich wie das Geoportal fällt die GDI-DE Testsuite in den Bereich der Geoanwendungen. Diese Testsuite wurde entwickelt, um Geodaten innerhalb der GDI-DE (Geodateninfrastruktur Deutschland) und darüberhinaus bereitzustellen. Mit dieser Testsuite kann man prüfen, ob:

  • die Geodaten zugänglich und nutzbar sind,
  • die Dienste der GDI-DE zusammenarbeiten und
  • die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden

GOVDATA

Im Bereich eGovernment bin ich auf das Angebot GOVDATA gestossen. Schirmherr dieses Angebotes ist das Bundesinnenministerium. Ziel von GOVDATA ist es, von einer Stelle aus eine gebündelte und komfortable Recherche nach Verwaltungsdaten von Bund, Ländern und Kommunen anzubieten. Diese Daten können von jedermann kostenlos für eigene Anwendungen weiterverwendet werden. Auch hierfür wird eine entsprechende Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Auf der Homepage von GOVDATA werden alle bereits existierenden Apps und Daten zur Verfügung gestellt. Die Datendateien liegen in den üblichen Formaten (CSV, XLS) vor. Geographische Datensätze sind meist als KMZ, geoJSON oder GML vorhanden. Bisher gibt es 37 Anwendungen, 2364 Datenquellen und 223 Dokumente in der Datenbank. Ein Beispiel einer Applikation aus dem Berliner Raum ist die Berliner Wahlkarte von 2011 der Berliner Morgenpost.

ARCOMEM

Am Länderstand von Niedersachsen wurde ich bei der Leibnitz Universität Hannover fündig. Dort wurde das Projekt ARCOMEM vorgestellt. Bei diesem Projekt geht es darum, frei zugängliche Inhalte von Social-Web-Plattformen (Facebook, Twitter, Youtube usw.) zu archivieren und für eine Suche aufzubereiten. Zusätzlich zu diesen Informationen können auch Informationen erfasst werden, auf die in diesen Netzwerken verwiesen wird. Die so erzeugten Archive können für eine spätere Nutzung auch semantisch angereichert werden.

Geoportal.de

Beim Geoportal handelt es sich wieder um ein staatliches Angebot, diesmal vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie. Auch dieses Angebot ist kostenlos und werbefrei. Geoportal ist eine Suchmaschine für geographische Daten (Karten, Geodaten, Webseiten), die von staatlichen Stellen zur Verfügung gestellt werden. Bei der Suche nach Karten kann sogar nach dem Maßstab der Karten (1:100 bis 1: 1.5 Millionen) gefiltert werden.

Springer für Professionals

Der Springer Verlag hat im Bereich der Fachbücher einen guten Ruf. Seit langem gibt es bereits das verlagsinterne Angebot Springerlink. Auf der CeBit wurde nun der neue Dienst Springer für Professionals vorgestellt. Es geht dabei im eine cloudbasierte digitale Fachbibliothek für die Bereiche Wirtschaft und Technik, die Fachbücher aus dem Springer Verlag und angeschlossenen Verlagen zur Verfügung stellt. Es handelt sich dabei um ein ähnliches Angebot wie Safari Books Online vom O´Reilly Verlag.

Für einen monatlichen Beitrag von jeweils 29,95 bekommt man uneingeschränkten Lesezugriff auf alle Bücher eines Themenbereichs (Wirtschaft oder Technik). Für den Bereich Wirtschaft stehen 11.500 Fachbücher, 165 Fachzeitschriften und 450.000 Dokumente, Dossiers, Grafiken und Videos zur Verfügung. Für den Bereich Technik sind es: 13.800 Fachbücher, 125 Zeitschriften und 550.000 Dokumente. Will man beide Bereiche nutzen, erhöht sich der Monatsbeitrag auf 54,95 Euro.

Ähnlich wie bei paperc.com werden neben den reinen Lese- und Downloadfunktionen auch weitere Funktionen zur Organisation eines eigenes Archivs zur Verfügung gestellt:

  • Anlegen eigener Archive
  • Notizfunktion für persönliche Anmerkungen
  • Kommentierung und Bewertung von Inhalten
  • Individuelle Lesezeichen-Funktion

Testhub

Zum Schluss noch eine Angebot aus der Berliner Startupszene. Diesmal eine Idee, die aus meiner Sicht auch Zukunft hat und mal nicht "irgendwas mit Facebook". Testhub bietet sogenanntes Crowd Testing an. Damit ist es möglich, sowohl Usability Test als auch QA Tess auszulagern. Testhub testet Webseiten, Anwendungen, Spiele und mobile Seiten. Nach einer entsprechenden Vorgabe vom Auftraggeber (Testart, Zielgruppe) wird eine eine entsprechende Testergruppe zusammengestellt. Für alle Tester gibt es Profile, so dass man seine Zielgruppe sehr genau (z.B. nach Alter, Beruf, Interessen) vorgeben kann.

 

AddThis: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer