You are here

Piwik statt Google Analytics

Nachdem des öfteren schon darauf hingewiesen wurde, dass die Verwendung von Google Analytics aus datenschutzrechtlichen Gründen problematisch sein kann, habe ich mich nach entsprechenden Alternativen umgesehen und bin bei Piwik gelandet.

Dabei handelt es sich um eine in PHP geschriebene Webanalyse Software, deren Vorbild Google Analytics ist. Im Gegensatz zum Google Tool ist Piwik aber Opensource und nach GPL lizensiert.

Wiedermal zeigte sich, dass Drupal eine gute Wahl für ein CMS ist, da es bereits seit längerem ein entsprechenden Modul für die Einbindung von Piwik gibt, auch schon für Version 7 von Drupal.

Für die Installation von Piwik unter Drupal sind jetzt 2 Schritte notwendig. Zum einen muss Piwik installiert werden. Zum anderen muss das Drupal Modul installiert und konfiguriert werden.

Beide Schritte sind gut dokumentiert. Hier nochmal die Kurzfassung, mit einigen Tipps von mir:

  1. Herunterladen der beiden Pakete (Piwik und Piwik Modul für Drupal)
  2. Entpacken der Archive (Achtung: beide Pakete enthalten einen Ordner mit dem Namen "piwik". Um die Inhalte nicht zu überschreiben, sollte daher für ein Paket ein anderer Zielordner angegeben werden.
  3. Installation von Piwik. Ich empfehle, piwik in einen eigenen Unterordner von Drupal zu installieren. Achtung: Für das Kopieren der Dateien per FTP sollte der Transfer-Modus "Binär" gewählt werden
  4. Nach dem Kopieren der Dateien wird die entsprechende URL aufgerufen (z.B. http://meinblog.de/piwik
  5. Die Installation von Piwik läuft dann über einen der üblichen Assistenten. Möglicherweise sind noch einige Zugriffsrechte für die Verzeichnisse erforderlich, das wird aber angezeigt.
  6. Wenn piwik korrekt installiert wurde kann es aufgerufen werden.
  7. Nun kann die gewünschte Webseite (also die URL des zu überwachenden Blogs) hinzugefügt werden. Dabei wird eine ID vergeben, die später bei der Installation des Drupal Moduls benötigt wird.
  8. Jetzt kann das Drupal Modul installiert werden. Üblicher Weg, also Kopieren des Modulordners piwik in das Unterverzeichnis "modules". Danach kann das Modul über die Moduladministration in Drupal aktiviert werden.
  9. Im letzten Schritt wird die Konfiguration des Moduls aufgerufen. Hier muss nur noch die ID aus Piwiki (wenn es das erste Blog ist, ist es die 1) und die URL zur Piwik Instanz eingetragen werden. Das wars, jetzt sollte in Piwik in Echtzeit der Zugriff auf die Webseite getrackt werden.

AddThis: 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer